Platzhalter viele Stifte

Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) Schwalmstadt

BFZ Logo
Das regionale Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) Schwalmstadt bietet allen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Kooperationspartnern Beratung und Unterstützungsangebote bezüglich schulischen Lernens an.

 

 Hierzu gehören insbesondere:

 

Systemische Beratung von Lehrkräften

  • Interventionsberatung
  • Unterrichtshospitationen
  • Nachteilsausgleich

 

Diagnostische Beratung

  • Bestimmung des Lernstandes und der Lernausgangslage
  • Kind- Umfeld- Analyse
  • Individuelle Kompetenz- und Entwicklungsprofile

 

Beratung in der Gestaltung von Übergangen

 

Vorbeugende Maßnahmen an der Schule

  • Individuelle Fördermaßnahmen
  • Unterstützung in Planung und Durchführung differenzierender Maßnahmen
  • Zeitlich befristete Förderkurse
  • Beratung beim Erstellen von individuellen Förderplänen und deren Evaluation

 

Inklusive Beschulung an der Schule

  • Unterstützung bei der Schaffung und Gestaltung gemeinsamer Lernerfahrungen von Schülerinnen und Schüler mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung (Materialien, Unterrichtsangebote, Differenzierung)


Unser Team setzt sich zusammen aus den Lehrkräften des rBFZ:

 

Backhausen

 

 

 

 

Jana Backhausen-Wahl (Förderschullehrerin)

 

 

 

 

 

Kooperation Ludwig Braun Schule

 
Die Förderschule Hephata, Abteilung am Standort Ludwig-Braun-Schule ist eine staatlich anerkannte Privatschule mit den Förderschwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung sowie kranke Schülerinnen und Schüler und befindet sich inTrägerschaft der Hephata Diakonie in Schwalmstadt-Treysa. Aktuell besuchen etwa 170 Schülerinnen und Schüler diese Abteilung. Zugleich hat sie den Status als regionales sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum. Die dort ansässigen hier zugehörigen Beratungsteams begleiten die Kollegien an den allgemeinbildenden Schulen, um zum Beispiel Maßnahmen zu vereinbaren, die ein Herausfallen aus dem Regelschulsystem verhindern sollen.
Dazu gehören Beratungen der entsprechenden Lehrkräfte, Unterrichtshospitationen und -analysen, diagnostische Einheiten mit den betreffenden Schülerinnen und Schülern, sowie Elterngespräche und -beratungen in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der allgemeinen Schulen. Als Beratungs- und Förderzentrum übernimmt die Förderschule Hephata folgende
Aufgaben in der sonderpädagogischen Förderung von Kindern und Jugendlichen:

 

  • Bereitstellung der Förderdiagnostik
  • Erstellung individueller Förderpläne mit präventiver Ausrichtung
  • enge Kooperation mit den regionalen sowie überregionalen Fachdiensten
  • Weiterentwicklung des außerschulischen Beratungs-, Förder- und Therapienetzwerkes
  • Einleitung individuell zugeschnittener integrativer inklusiver Maßnahmen, um die allgemeine Schule als Förderort weiterzuentwickeln
  • Teilnahme an Konferenzen der allgemeinen Schulen Entwicklung und Verbesserung von Kooperationsformen zwischen allgemeinen und Sonder- Förderschulen
  • umfassende Kooperation mit Fachärzten, Fachdiensten, Erziehungsberatungsstellen und stationär-therapeutischen Einrichtungen
  • durchgängige Begleitung der durch die allgemeine Schule geleisteten Elternarbeit
  • selbstverantwortliche Durchführung ambulanter Maßnahmen in den allgemeinen Schulen
  • Fortbildungsangebote für Lehrkräfte der allgemeinen Schule
  • Vorbereitung von Entscheidungshilfen für das Staatliche Schulamt.

 

Unser Team setzt sich zusammen aus den Beratungslehrkräften: 

Kaemmer

 

 

 

 

Nadine Kämmer 

 

 

 

 

Kroeger 

 

 

 

Helga Kröger

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.