Aktuelle Infos aus der Schule

Sich Informationen über etwas einzuholen, geht gut übers Internet oder auch über Freunde und Bekannte. Am allerbesten geht dies aber über den eigenen Eindruck. Dafür eignen sich Tage der offenen Tür besonders gut, denn dort kann man selbst vor Ort die Räumlichkeiten, die Gegebenheiten und die dort arbeitenden Menschen kennenlernen. In Gesprächen können Fragen und Unsicherheiten direkt geklärt und abgebaut werden. So geschah es am Samstag nach den Weihnachtsferien. Da lud die Schule im Ostergrund zu ihrem Tag der offenen Tür ein, um die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und deren Eltern über ihre Arbeit zu informieren.

Mayleen Kosel und Christoph Schulze verlassen beide das Team der Schule im Ostergrund zum Halbjahr. An dieser Stelle möchten wir uns bei euch bedanken und uns verabschieden. Mayleen Kosel war bei uns Lehrerin im Vorbereitungsdienst für die Fächer Deutsch und Biologie. Sie geht nun zurück in ihre Heimat - in den Norden. Dort wird sie eine Planstelle antreten. Wir wünschen Dir alles Liebe und Gute für deine Zukunft. Christoph Schulze, Lehrer für Chemie und Biologie, wird auch eine feste Stelle im Nachbarort, in Ziegenhain, antreten. Wir wünschen auch Dir vielen Dank für die neuen Impulse und wünschen dir alles Gute.

Gleichzeitig heißen wir Rhoda Kalms, Johanna Meckbach und Lina Oske willkommen. Sie werden ab kommenden Dienstag unser Team unterstützen und viele Stunden abdecken.

Ein Schuljahr gliedert sich immer in zwei Halbjahre. Das erste Halbjahr ist so gut wie vorbei. Das heißt an der Schule im Ostergrund nicht nur, dass in zehn Tagen das zweite Halbjahr beginnt, sondern leider ist dies auch mit einem Abschied verbunden. Die Lehrerin für Englisch und Kunst, Martina Maßmeyer, verlässt ihre, ihr ans Herz gewachsene, Schule im Ostergrund, um in den Ruhestand zu gehen. Am letzten Freitag im Januar feierte sie mit ihren KollegenInnen ihren Abschied. Und bei der Feier zeigte sich ganz deutlich, dass Martina Maßmeyer eine überaus geschätzte Kollegin ist, die eine Lücke hinterlassen wird. So stellte der Personalrat fest, dass sie selbst Kunst durch und durch sei, denn schon im Namen zeige sich das englische Wort für Kunst. Und so zählte Personalrat Kazim Erünsal auf, in welchen Bereichen "mARTina" alles fehlen wird.

 Schülerinnen und Schüler der Klasse R7 der Schule im Ostergrund haben zusammen mit ihren Lehrern Herrn Siebold und Herrn Vauth verschiedene Holzspiele für das Jugendzentrum produziert.

Die Idee zu diesem Projekt hatte Louis Siebold, Referendar für Sport und AL. Ihm war es sehr wichtig, dass die Mädchen und Jungen nicht nur bloß ein Werkstück herstellen. Sie sollten es von Anfang bis Ende planen, konstruieren, herstellen, sich absprechen, überprüfen. Denn aus alle diesen Schritten lernen die SchülerInnen nicht nur für die momentane Situation, sondern auch für ihr zukünftiges Leben. 

Von der Idee eines Themas, seiner thematischen Eingrenzung, bis zu seiner Präsentation beim Prüfungstag ist es ein langer Weg. Ungefähr fünf Monate dauert er - von der ersten Idee bis zur Vorstellung im Januar. Dieser Tag ist für die SchülerInnen der R10 immer besonders aufregend. Denn dann müssen sie ihre Vorträge vor der Prüfungskommission halten und im Anschluss Rede und Antwort stehen. Doch wenn dies geschafft ist, sind die Mädchen und Jungen ihrem Realschulabschluss schon ein ganzes Stückchen nähergekommen. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.