Von gelesenen Abenteuern

Unsere Klassensieger aus der F6a und F6b Unsere Klassensieger aus der F6a und F6b

 

"Lesen ist das Abenteuer der Kindheit", so hat es schon Astrid Lindgren vor langer Zeit gesagt. Was sie damit meint? Lesen kann einen so fesseln, dass man sich dadurch in die wildesten Abenteuer begeben kann. Man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen und fängt einfach an zu träumen. So ging es sicherlich auch Lina, Gia, Isabell und Hanno, die am Nikolaustag beim Vorlesewettbewerb der Schule im Ostergrund antraten. Die vier Schüler aus der F6a und F6b gingen als Klassensieger beim Vorlesen hervor und kämpften nun gemeinsam und doch allein um den Titel als Schulsieger oder Schulsiegerin.

Alle lasen aus ganz unterschiedlichen Büchern vor. Gia Panunzio aus dem Klassiker "Vorstadtkrokodile", Isabell Hirth aus "Ostwind", Lina Brausmann aus "Meine teuflisch gute Freundin" und Hanno Schneider aus "Paluten Freedom". Aber alle mussten sich dem kritischen Ohr der Jury stellen, die aus den Lehrerinnen Nicole Rydzon und Lisa Weese sowie den Vorjahressiegerinnen Nina Pietr und Angelina Rohrberg bestand sowie Carolyn Graulich und Maria Lapuchin aus der R10.

In zwei Durchgängen mussten die vier ihr Talent unter Beweis stellen. Einmal mit dem geübten und dann mit dem ungeübten Text. Langsam lesen, betont, deutlich und laut lesen, waren nur ein Teil der vielen Kriterien, auf die zu achten waren. Zuhörer waren übrigens die Mädchen und Jungen der F5a und F5b, die schon mal einen Vorgeschmack darauf bekamen, was sie in einem Jahr erwarten wird. Und nach 90 Minuten Aufregung war es dann soweit und die Siegerinnen standen fest. Gina Panunzio aus der F6b wurde die Schulsiegerin der Schule im Ostergrund 2018 und Lina Brausmann ging als zweitplatzierte hervor. Herzlichen Glückwunsch euch beiden.