Klassenfahrt der Klassen H7 und R7

  • geschrieben von Martina Maßmeyer

Vom 16. bis 20. April 2018 verbrachten die Klassen H7 und R7 zusammen mit ihren Klassenlehrern Frau Maßmeyer, Herrn Itzenhäuser sowie Frau Gröger und Herrn Renz als Begleitpersonen eine schöne und interessante Klassenfahrt nach Jever und Umgebung.

Bei sommerlichen Temperaturen und viel Sonnenschein erhielten die Ausflüge ans Meer und ins Umland schon jetzt einen Vorgeschmack auf Sommerferien und Urlaubsvergnügen.

Dazu trugen auch die gute Verpflegung und die tolle Unterkunft in der Jugendherberge in Jever bei, da die Schülerinnen und Schüler dort in kleinen Häuschen mit je zwei Wohnungseinheiten, vergleichbar mit kleinen Ferienhäusern, untergebracht waren.

Am Ankunftstag selbst konnte noch am Nachmittag mit einer Stadtrallye das hübsche Örtchen Jever erkundet werden.

Ein ganztägiger Ausflug zur Insel Langeoog stand am Dienstag auf dem Plan. Nach einer Busfahrt bis Bensersiel ging es dann mit der Fähre auf die autofreie Insel, wo uns die Inselbahn mit ihren bunten Waggons bis zum Hauptort brachte. Zunächst besichtigten wir den markanten Wasserturm, von dem aus ein herrlicher Blick über die ganze Insel möglich ist. Natürlich war dann der ersehnte Strandbesuch fällig, bei welchem etliche Schülerinnen und Schüler mehr als nur nasse Füße bekamen.

Für den dritten Tag hatten wir eine Brauereibesichtigung gebucht, durch die wir viele interessante Informationen über die Geschichte und Gegenwart der Braukunst erhielten. So eindrucksvoll wie die größtenteils computergesteuerten und automatisierten Abläufe mit Abfüllungen riesiger Mengen heutzutage verlaufen, so eindrucksvoll waren auch die Schilderungen während des Museumsrundgangs über das Handwerk und die Herstellung früher.

Der Nachmittag wurde nochmals zu einem Ausflug ans Meer genutzt, diesmal nach Schillighörn ans Wattenmeer. Weil gerade Flut war, konnten wir leider keinen Eindruck davon bekommen, wie es vor Ort bei Niedrigwasser aussieht und welche Dinge es dann dort im Wattboden zu entdecken gibt.

Am Donnerstag, unserem letzten Ausflugstag, fuhren wir mit dem Bus nach Bremerhaven und besuchten dort das Klimahaus. Sehr eindrucksvoll wird in dieser riesigen Anlage nachempfunden und gezeigt, wie Menschen in verschiedenen Klimazonen unserer Erde leben und mit welchen Bedingungen sie zurechtkommen müssen. Fast wie bei einem persönlichen Reiserlebnis, auf alle Sinne angesprochen und interaktiv konnten unsere Schüler und Schülerinnen zu diesem Abenteuer aufbrechen.

Am Nachmittag wurde die Fußgängerzone erkundet und das vielleicht noch übrig gebliebene Taschengeld ausgegeben.

Am Abreisetag, am Freitag, waren dann alle auch froh, als sie nach der Zimmerübergabe im Bus sitzen und erste Schlafdefizite nachholen konnten.

Eine schöne, lohnenswerte Klassenfahrt mit vielen Eindrücken und Erlebnissen ging zu Ende und am Montag darauf war dann auch die Müdigkeit überstanden.