Zu Gast in der Buchhandlung

  • geschrieben von Annika Kurz

Immer am 23. April jeden Jahres ist der Welttag des Buches, der von der Unesco eingeführt wurde, um den katalanischen Brauch, Bücher zu verschenken, zu erhalten. Um diesen Zeitraum herum können sich Schüler in Buchhandlungen anmelden, um sich dort ein Buch aus der Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte“ abzuholen. Dies nutzten in diesem Jahr die Fünftklässler der Schule im Ostergrund und gingen in der zweiten Maiwoche mit ihren Deutschlehrerinnen zur „Buchhandlung am Hexenturm“ in Treysa, um sich über den Beruf der Buchhändlerin und das diesjährige Buch zu informieren.

Viel Zeit nahm sich dafür die Inhaberin Renate Schellenberger, die dafür den Laden in einen kleinen Leseraum verwandelte, um die 40 Mädchen und Jungen der F5a und F5b zu empfangen. Diese hörten gut zu, als ihnen Frau Schellenberger erklärte, warum es diesen Tag gäbe. Außerdem hatten die Schüler jede Menge Fragen mit im Gepäck. So zum Beispiel wollten sie wissen, wie viele Bücher in der Buchhandlung stehen oder welches ihr Lieblingsbuch sei. Im Anschluss durften alle selbst einmal stöbern und so haben sich einige Jungen gegenseitig Witze vorgelesen, man informierte sich über die anstehende Fußball-WM oder schmökerte in den neuesten Jugendbüchern. Am Ende der Zeit stellte Frau Schellenberger allen das diesjährige Buch „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ vor und las eine spannende Textstelle vor. Das Fazit von Leon aus der 5a: “Das ist mal ein spannendes Buch.“ Und wie spannend es ist, darf er selbst erfahren, denn bis zu den Sommerferien wird er mit seinen Klassenkameraden das Buch im Deutschunterricht lesen.