Aus drei mach eins - ein neues Fach für die Schule im Ostergrund

  • geschrieben von Annika Kurz

Zu einer ganz besonderen Entscheidung kam es Anfang Februar in der Schule m Ostergrund. Dort beschloss das Kollegium fast einstimmig, dass im neuen Schuljahr 2018/2019 das Fach GL (Gesellschaftslehre) Einzug in die Stundentafel der Haupt- und Realschule mit Förderstufe erhält und die drei Einzelfächer Geschichte, Erdkunde und Politik und Wirtschaft im Gegenzug abgeschafft werden. Das Fach GL ist nämlich ein Zusammenschluss dieser drei Fächer, die fortan im Verbund fächerübergreifend und projektorientiert unterrichtet werden sollen.

Doch warum kam es in Treysa zu dieser Entscheidung? Das Problem sei, kritisierten einige Lehrer, dass man in vielen Jahrgangsstufen jeweils nur 1 Stunde Erdkunde oder Geschichte habe. Dies führe dazu, dass man im Unterrichtsstoff nur mühselig voran käme und deshalb den Schülern oftmals Zusammenhänge fehlen würden. Mit der Einführung dieses Faches werden nun ab Sommer 2018 die Inhalte aller drei Fächer unterrichtet, sodass eine Bündelung stattfinden kann, denn das Fach GL wird fächerübergreifend und projektorientiert in jedem Jahrgang drei Stunden pro Woche gelehrt. Die verbindlichen Themen kommen aus den vorher unterrichteten Fächern.

Den Mädchen und Jungen soll in Zukunft ermöglicht werden, gezielter an einem Themenkomplex arbeiten zu können, erklärt die Fachbereichsleitung für das Fach GL. Dies solle ihnen ermöglichen, intensiver an einem Thema arbeiten zu können und natürlich währenddessen Parallelen zu anderen Inhalten ziehen zu können. "Ein gutes Beispiel ist das Thema Ägypten im Jahrgang 6", erklärte Annika Kurz (Fachbereichsleitung). "Hier kann man sowohl den historischen Inhalt vermitteln, als auch den geografischen, wenn man im, Atlas zum Beispiel die Lage heraussucht."

Vor allem aber sei es wichtig, dass projektorientiert unterrichtet werden kann. Denn mit drei Stunden habe man mehr Zeit, vertiefend auf die Themen einzugehen und sie zum Beispiel durch Gruppenarbeiten, Plakate, Referate oder eigene Recherchen aufzuarbeiten. Bis zur tatsächlichen Einführung sind es nur noch knapp vier Monate und das heißt viel Arbeit für den Fachbereich der Schule. Gerade wird an einem schuleigenem Curriculum geschrieben, welches die Inhalte für die Jahrgänge 5-10 festlegt. Außerdem haben sich die Kollegen verschiedene Themen ausgesucht, um an diesen zu arbeiten, damit für jedes Thema in jedem Jahrgang eine Projektmappe entsteht, die im Unterricht eingesetzt werden kann. Eines wurde übrigens schon geschafft, man einigte sich in der Fachkonferenz auf ein Lehrwerk, mit dem man zukünftig gezielt im Unterricht arbeiten kann, um jedem Schüler mit seinen individuellen Voraussetzungen gerecht zu werden.